ROLLENSPIELE

Rollenspiele gehen mir leicht von der Hand. Ich liebe es, als strenge Tante, Gouvernante, Lehrerin, oder ... aufzutreten. Das Spiel mit der Lust in Verbindung der hilflosen Position meiner Sklaven, regt meine Phantasien für diese Variante der Erotik ungemein an.

Die damit verbundene Bestrafungen und Zurechtweisungen müssen sich meine ungehorsamen Sklaven gefallen lassen. Zucht, Schläge, Kniffe, Ohrfeigen gehören zu dieser Erotik, wie auch Demütigung, Beschimpfungen und ab und zu - vielleicht - ein Lob. 

Du fühlst Dich in Deine Wunschwelt versetzt .... nur bei Mistress Nora erhältst Du die exklusive 

Umsetzung Deiner geheimsten Wünsche.

Rollenspiele gibt es nicht nur live, sondern auch online. Erziehungen/Rollenspiele können auch online über www.noramarinelli.com kostenpflichtig gebucht werden (Telefon / Chat / WhatsApp).

Auch zu diesem Thema - zur Einstimmung - eine kleine Geschichte:

Ich habe sehr viel gelesen und entsprechende Filme angesehen zu dem Thema Rollenspiel, muss aber dazu sagen,

dass ich eigentlich nicht der Typ bin, welcher auf diesen Teil der Erotik steht. Bis jetzt!

Ich bin arbeite als Geschäftsführer einer mittelständischen Firma, bin unverheiratet und lebe nun schon seit 12 Jahren

mit meiner Lebensgefährtin zusammen. Wir verstehen uns sehr gut und haben regelmäßig guten Sex. An einem Abend,

saß ich gemütlich im Wohnzimmer und blätterte in der Zeitung. Plötzlich fiel mir ein Artikel auf von meinem ehemaligem Gymnasium. Es war ein Bild mit dabei auf dem unsere ehemalige Mathe-Lehrerin zu sehen war. Ich erinnerte mich sofort an meine Schulzeit. Sie war sehr attraktiv und sexy. Ihre langen Beine, Ihr Kostüm mit der weißen Bluse, die Strümpfe und Ihre hochhackigen Schuhe machten mich schon damals sehr nervös. In Verbindung mit Ihrem strengen Ton und die Aussicht, dass ich keine Chance bei Ihr hatte erregten mich ungemein. Sehr oft bin ich nach dem Matheunterricht sofort nach Hause und hatte mich in mein Zimmer zurückgezogen um zu wichsen.

Ich muß zugeben, dass mich dieses Bild in der Zeitung sofort wieder erregte und ich merkte, wie meine Hose zu eng wurde. Mein Schwanz war steif! Ich versuchte mich abzulenken, denn es wäre unpassend, wenn meine Freundin nach Haus kommt und ich mit einem harten Schwanz auf dem Sofa sitze. Von meinen Gefühlen für die Lehrerin wollte ich auf keinen Fall erzählen.

Es dauerte ca. 14 Tage, als ich im Büro mitbekam, wie sich zwei Angestellte über eine "Wahnsinns"-Frau unterhielten. Sie hätte knallrote Haare und eine Figur zum Dahinschmelzen. Einer erwähnte Ihren Namen und dass sie Domina sein. Er würde sich fast jeden Tag auf Ihrer Website tummeln. Ich wurde neugierig und ging in mein Büro, wo ich den Namen in meinen PC eingab. Sofort erschien die Webseite ... und die Herren hat nicht übertrieben. Eine tolle Frau! 

Ich ging die Seite durch, schaute mir Bilder und ein Video an, dann stieß ich plötzlich auf die Rubrik "Rollenspiele" ... "ich als strenge Lehrerin". 

Sofort fiel mir meine Lehrerin und der Zeitungsartikel wieder ein. Ich war wieder erregt und: neugierig! Ich wollte die geilen Gedanken von mir weisen, aber es klappte nicht ganz. "Ich? Zu einer Domina? Rollenspiel?", nein das ist doch nichts für mich. Es beschäftigte mich noch zwei Tage, dann war mein Entschluss gefasst. Ich werde einen Termin vereinbaren bei Mistress Nora. Wenn es mir nicht gefällt, dann kann ich jederzeit wieder gehen.

Am kommenden Tag wählte ich nervös die Telefonnummer. Eine junge Dame meldete sich und fragte nach meinen Wünschen. Ich bat um einen Termin. Richtig erklären konnte und wollte ich nicht. Ich umging Ihre Frage mit den Worten: "Wann beginnt denn die Schule in Ihrem Haus". Die Dame reagierte sofort und gab mir einen Termin für kommenden Freitag. Der Termin war perfekt, denn kommendes Wochenende ist meine Freundin bei Ihren Eltern zu Besuch und kommt erst am Sonntag wieder. Ich konnte den Freitag kaum erwarten .....  alles lief nach Plan. Meine Freundin reiste zu Ihren Eltern und ich war gespannt auf Mistress Nora. Vereinbart war 15.30 Uhr, ich war schon 15 Minuten früher an der bekannten Adresse. Nervös lief ich auf uns ab und rauchte noch eine Zigarette. Pünktlich läutete ich an dem Eingangsportal einer Villa. Es wird mir geöffnet und einen junge Dame öffnete mir und -was mich erstaunte- fragte mich, ob ich zum Unterricht erscheine und meine Schulschachen dabei habe. Ich bejahte, dass ich zum Unterrichte komme,  aber meine Schulsachen nicht mitgenommen habe, weil ich nicht wußte, was und warum ich diese mitbringen sollte.

Die Dame reagierte desinteressiert, jedoch vernahm ich ein verächtliches Zucken Ihrer Augenbrauen.

"Bitte, mitkommen", war eine kurze Anweisung und ich folgte ihr. Ich wurde in einen Raum geführt, groß - lichtdurchflutet -

eine Schulbank und eine Tafel. Die junge Dame wies mir den Platz in der Schulbank zu um zu warten.

Nun saß ich auf der Schulbank und wartete nervös. Eine bizarre Situation! Eigentlich wollte ich nicht, dennoch erregte mich die Szene. Ich kam aus Neugier und jetzt saß ich auf einer Schulbank und wartete auf meine Lehrerin Mistress Nora und hatte einen steifen Schwanz in der Hose. Nach sicherlich einer viertel Stunde erschien meine Lehrerin, Madame Nora. Sie hatte ein schwarzes Kostüm an. Sehr körperbetont und weit dekolletiert, schwarze Nylons und hohe Schuhe. Wie meine Ex-Lehrerin. Dies machte mich unsicher und dennoch wahnsinnig geil! "Stehe auf, wenn Deine Lehrerin den Raum betritt", war die Begrüßung. Unsicher wie sich war, erhob ich mich zögernd. Es dauerte keine Sekunde, dann hatte ich schon eine Ohrfeige erhalten. Betroffen blickte ich zu Ihr. "Wenn Deine Lehrerin den Raum betritt, denn hast Du Dich sofort zu erheben", war die Anweisung. Verlegen sagte ich zu Ihr, dass ich es verstanden habe. 

Eigentlich war es für mich lediglich ein "Versuch" und ich wollte sofort wieder gehen, wenn es mir nicht zusagt. Diese Appel hat mich auf der einen Seite geärgert - ein Mann meiner Position, muss sich so etwas nicht gefallen lassen und was denken die Leute, wenn es jemand erfährt - auf der anderen Seite, war ich erregt .... einfach geil!

Die Geilheit siegte. Ich will es - ich brauche es.

"Warum sind Deine Noten so schlecht", kam es sofort von Madame Nora und riss mich aus den Gedanken. "Ich bin im Unterricht unkonzentriert", gab ich ausweichend zur Antwort. "Bist wohl geil auf Deine Lehrerin", schaust ihr immer auf die Titten und den Arsch" .... nun hatte Sie meine Gedanken gelesen. "Nach der Schule wichst Du immer, weil Dich deine Lehrerin so aufgeilt, Du kleiner Wichser". Jetzt hat sie es auf den Punkt getroffen. Ich wartete ab und mein Schwanz pochte vor Erregung. "Ich hasse es, wenn dumme Schüler geil Ihre Lehrerin anstarren, los komme zu mir und präsentiere mir Deinen Arsch". Ich war hin- und hergerissen .... soll ich gehen .... wie weit wird sie gehen. Egal ... ich war soooo geil.

Klar, dass ich nach vorn ging und meinen Arsch präsentierte. Wieder bekam ich einen Ohrfeige. "Meinst Du, ich bestrafe einen Arsch in der Hose". Demütigt zog ich meine Hose und Unterhose aus und nahm meine befohlene Stellung ein. Demütigend, aber so geil. Lusttropfen bildenden sich auf meiner Eichel. "Ich werde Dich ein wenig züchtigen müssen, mein kleiner Versager" und schon ging ein Rohrstock auf meinen Arsch hernieder. "Willst Du in Zukunft Dich in der Schule konzentrieren", war die Ermahnung. Demütig antwortete ich mit "ja". 

"Soll man gegenüber der Lehrerin so respektlos sein und laufend wie ein geiler Hund reagieren?" Es machte mich verlegen, weil sie mich wegen des Wichsen eigentlich erwischt hat. "Antworte!", kam es von Mistress Nora. Sie erwartete nicht meine Antwort, sondern rief ihre Volontärin in Zimmer. Dieser erklärte sie kurz die Sachlage und fragte: "Wie würdest Du so einen kleinen Wichser behandeln". Die "Volontärin" antwortet: "Ich würde ihn züchtigen, damit er in Zukunft mehr Respekt zeigt". Als neuer Schüler müssten 20 Hiebe mit dem Rohrstock das Richtige sein, damit er es kapiert". Gesagt, getan. Madame Nora lächelte und gab der Volontärin freie Hand. Madame Nora befahl mir, in die "Grundstellung" zu gehen. Nun begann die Volontärin die Strafe zu vollziehen. Sie zählte jeden Hieb auf meinen Arsch mit. "Eins", "Zwei", "Drei" ......    mit jeder Bestrafung wurde ich geiler .....   ich hatte es bis zum 10. Hieb ausgehalt, dann habe ich abspritzen müssen.......

Mittlerweile bin ich alle 14 Tage in "meiner" Schule beim Unterricht. Meine Lehrerin "Madame Nora" ist die Beste!

1/4
  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • Instagram

#Domina #BDSM #Onlineherrin #Geldherrin #Fetish #Herrin #Erotik #Lack #Leder # Bondage #Sex #Mistress #Erziehung #Fesseln # Knebel #Nora #Wien #Marinelli #Titten #Lutschen #Natursekt #Kaviar #Geld #Sklave #Paypig #Loser #Zofe #devot #Sperma #ice #Wachs #Behandlung #Orgasmus #spritzen #Telefonrziehung #sklavenerziehung #fetishdiva # Höschen # getragen #nylons # strumpfhosen #loser #money #online